Yoga, Stimme und Meditation mit Carmen Würsch

Carmen Würsch an der Tanpura

Wenn Körper und Atem in Einklang sind, kann die Stimme frei und natürlich schwingen - es breitet sich Ruhe aus für die Meditation. In der Yoga und Stimme Meditation öffnen wir mit dynamischen und statisch gehaltenen Asanas unsere Atemräume, üben den Atem frei fliessen zu lassen.
In Begleitung der Tanpura summen, tönen wir, lassen unsere Stimmen mal leichter, mal kräftiger erklingen. Über das Singen von Mantras lassen wir uns in die Kraft des Klanges ein, um uns in Meditation zu versenken.

Hier gehts zur online Buchung…

Workshop Informationen

Kursleitung: Carmen Würsch
Wann:
Sonntag 27. Januar 2019 • 09.30 -12.00 Uhr
Sonntag 31. März 2019 • 16.00 - 18.30 Uhr
Sonntag 19. Mai 2019 • 09.30 - 12.00 Uhr

Kosten: CHF 58.- Einzeleintritt oder CHF 20.- mit Yogastudio Abo
Weitere Info: www.carmenwuersch.ch

Carmen Würsch

Carmen Würsch Portrait

Schon in der Ausbildung zur klassischen Sängerin kam ich mit Yoga in Kontakt und spürte die Kraft der Verbindung von Yoga
und Stimme.  Seit 20 Jahren praktiziere ich regelmässig Hatha-Yoga und erlangte 2011 das Diplom zur Yogalehrerin BDY/EYU nach einer spannenden, lehrreichen, vierjährigen Ausbildung bei Doris Echlin und vielen Weiterbildungen.

Mit Freude unterrichte ich Hatha-Yoga und gebe mein Wissen auch gerne im Einzelunterricht weiter. Die Verbindung von Yoga und Stimme führten mich zu Amelia Cuni in Berlin. Bei ihr bilde ich mich in traditionellem indischen Dhrupad-Gesang und Nada Yoga weiter.

Als Sängerin trete ich regelmässig solistisch in Konzerten auf und singe seit mehr als 20 Jahren beim professionellen Luzerner Vokalensemble Ensemble Corund, sowie in anderen professionellen Ensembles. Auch unterrichte ich persönliche Stimmbildung in Einzellektionen.

Mit meinen Reise- und Workshop-Angeboten begleite ich Suchende in die Stille und zum Kern ihres Inneren. www.carmenwuersch.ch

„Was ist der Grund unseres Daseins?“ war die Frage von Swami Chetanananda zu Beginn meiner Ausbildung zur Yogalehrerin. Seine Antwort begleitet mich seit vielen Jahren: „YOU HAVE TO GROW“

Ich würde mich nicht als schnell wachsendes Pflänzchen bezeichnen, sondern als Pflanze, die zuerst ihre Wurzeln gut verankert und dann freudig dem Licht entgegen wächst. Manchmal tanzend im Wind, blühend in der Sonne, manchmal still in sich ruhend, sich stetig wandelnd.

«Yoga ist eine spannende Reise durch Körper, Atem, Geist und Seele – zum Kern deiner Stimme und deinem Innersten»..“