Hatha Yoga

Die Verbindung von Yogahaltungen (Asanas), speziellen Atemtechniken und abschliessender Tiefenentspannung, schafft die ideale Balance zwischen Körper und Geist. Ruhe, Gelassenheit, Vitalität und Gesundheit sind die langfristigen Erfolge. Die Beobachtung der Atmung verfeinert das Konzentrationsvermögen, was eine stabile Basis für mentale und spirituelle Entwicklung schafft. Neben körperlicher Stärke und Flexibilität, spürt der Yogaübende einen Zugewinn an emotionaler Kraft, die hilft, die Herausforderungen des Lebens positiv anzunehmen.


Vinyasa Yoga/TriYoga

Vinyasa Yoga ist eine dynamische Form des Hatha Yoga, in dem die verschiedenen Asanas fliessend ineinander übergehen. Durch die Verbindung der richtigen Atmung (Ujjayi Pranayama) mit den Körperhaltungen (Asanas) und dem Fokus (Drishti) werden Kontrolle über die Sinne und ein tieferes Bewusstsein des Selbst erlangt. Kraft, Ausdauer, Balance und Beweglichkeit werden gleichermaßen trainiert, und gleichzeitig führt eine regelmässige Praxis zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit.

Kundalini

Das Wort Kundalini umschreibt die Energie die jedem Menschen zur Verfügung steht. Erfahrbares Ziel ist der freie Fluss dieser Energie, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Kundalini Yoga ist auf innere Heilung sowie geistiges Wachstum ausgerichtet und aktiviert die Lebensfreude in uns. Eine Übungsreihe beinhaltet ruhig fliessende Körperübungen (Asanas), bewusste Atemführung (Pranayama), Entspannung und Meditation.


Viniyoga

Der Begriff Viniyoga beschreibt eine Anwendungsart des Hatha Yoga. Es handelt sich um einen methodischen Ansatz, nicht aber um einen Yogastil. Viniyoga basiert auf den Lehren des indischen Yogalehrers Sri T. Krishnamacharya und seines Sohnes T.K.V. Desikachar.

Im Viniyoga wird besonderen Wert auf gesundes Üben gelegt. Der einzelne Mensch, mit seinen individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Möglichketen, steht im Zentrum. Viniyoga versucht der menschlichen Heterogenität sowie der permanenten Wandelbarkeit von körperlichem und geistigem Zustand, durch vielseitige Variationen und Anpassungen der Übungen gerecht zu werden. Die Variationen und Anpassungen umfassen die Bereiche Bewegung, Atmung und Aufmerksamkeitsfokus. Durch achtsame Selbstbeobachtung lernt der / die Yogaübende die Übungen mit zunehmender Selbständigkeit an seine momentanen Bedürfnisse anzupassen. Dabei sieht  Viniyoga das Ziel jeder Übung darin, die Qualitäten Sukha (Leichtigkeit und Wohlgefühl) und Sthira (Festigkeit und Aufmerksamkeit) vereint zu erleben.

Als weiteren zentralen Aspekt des Viniyoga kann die achtsame Atembeobachtung, sowie die Koordnination von bewusster Atemführung und Bewegung betrachtet werden. Die Übungspraxis wird nach den Prinzipien des vinyasa krama („Überlegter Aufbau“) gestaltet. Auf jede Haltung folgt eine Ausgleichshaltung (Pratikriya). Die Asanas (Yogaübungen) werden sowohl fliessend als auch haltend geübt. Die Kursstunde endet mit einer Entspannung in meditativer Ruhe.

 

Iyengar

Iyengar Yoga ist eine Form des Hatha Yogas, welche höchste Aufmerksamkeit auf die korrekte Ausführung der Asanas legt. Yogaposen werden lange gehalten und detailliert betrachtet. Um die technische Richtigkeit der Asanas zu unterstützen werden oft Hilfsmittel wie Decken, Blöcke und Gurte eingesetzt. Iyengar Klassen fördern das Verständnis für die menschliche Anatomie und eigenen sich hervorragend um sich das technische Basiswissen im Yoga anzueignen. Atemtechniken (Pranayama) werden meistens erst in fortgeschrittenen Iyengar Klassen unterrichtet. Grundkenntnisse empfohlen.

 

Luna Yoga

Luna Yoga ist eine alte, wiederbelebte Heilweise und Körperkunst und wurde von Adelheid Ohlig zu Beginn der Achtzigerjahre entwickelt. Durch viele persönliche Erfahrungen entstand eine heilsame Mischung aus Körperübungen, Entspannungstechniken und Fruchtbarkeitstänzen. Im Üben werden Energien erfahrbar gemacht und durch Visualisierungen gelenkt. So werden die Selbstheilungskräfte angeregt, das Wohlbefinden gesteigert und Fruchtbarkeit und Kreativität gefördert. Die Konzentration auf das eigene Zentrum wirkt harmonisierend auf den weiblichen Zyklus und stärkt alle Becken- und Bauchorgane.